[Recap] Kurosagi Episode 1

Standard

600full-eiga--kurosagi-artwork kurosagi

Oh mein Gott, oh mein Gott! Ich schaue Kurosagi nochmal in HD an! Jetzt weiß ich auch, wieso ich damals gleich in den Bann (von Yamapi) gezogen wurde. XD Man kann sagen, was man will, das Pokerface in Kurosagi passt so perfekt zu seinem Charakter Kurosaki – the White Swindler, dass man ihn einfach lieben muss.

Außerdem hat der Soundtrack auch einen Charme, der die Story erst so glatt vorangehen lässt.

KurosagiEP01_2011-10-13-15h59m24s0 KurosagiEP01_2011-10-13-15h59m32s83

Das Intro im Animestil (ich nehme an, es ist direkt vom Anime übernommen) erklärt, worum es geht:

In this world there are three types of swindlers.

Those who defraud other people’s money, Shirosagi.

Those who deceive others by manipulating their feelings, Akasagi.

And then, using the Shirosagi and Akasagi as his only source of food, is the ultimate swindler in history. His name is Kurosagi.

 

Kurosagi – Episode 1

KurosagiEP01_2011-10-13-15h56m58s60 KurosagiEP01_2011-10-13-16h00m52s113

Angelehnt an diese Bezeichnung des White Swindler heißt unser Held Kuosaki (Yamashita Tomohisa – Yamapi), der sich auf einem grünen Platz am Hafen in der Sonne – mit nacktem Oberkörper (muss ja braun werden) – räkeltein Nickerchen gönnt.

KurosagiEP01_2011-10-13-16h02m03s61 KurosagiEP01_2011-10-13-16h03m05s165

Anschließend schlendert er durch Tokios belebte Straße zu einem Luxusrestaurant, wo hinter einem einseitig durchlässigen Spiegel (d.h. von Innen kann man ins Restaurant sehen, wohingegen man von der anderen Seite nur einen reflektierenden Spiegel hat) ein alter Mann seine Zähne putzt. Für 30 Mio Yen (~284.366 €) kauft Kurosaki ihm Informationen ab.

KurosagiEP01_2011-10-13-16h03m53s129 KurosagiEP01_2011-10-13-16h04m31s251

In seiner Bruchbude, pardon, Heim angekommen stylt er sich im weißen Anzug mit gemusterten schwarzen Hemd wie ein Yakuza mit schmierig gegelten Haaren und Sonnenbrille auf. Dabei wirft er einen nachdenklichen Blick ein Familienfoto, das seine Eltern mit ihm und seinem kleinen Bruder zeigt.

KurosagiEP01_2011-10-13-16h05m02s53 KurosagiEP01_2011-10-13-16h05m16s197

Woanders herrscht gerade Panik. Yoshikawa Tsurara (Maki Horikita) und ihr kleiner Bruder rennen aus dem Haus, auf der Suche nach ihrem Vater – Oji-san.

KurosagiEP01_2011-10-13-16h06m23s102 KurosagiEP01_2011-10-13-16h07m04s2

An der U-Bahn finden sie ihn schließlich, wo Kurosaki sich gerade rumtreibt und bemerkt, dass der Mann sich vor den Zug werfen wollte. Kurosaki zieht ihn an der Schulter zurück und grummelt nonchalant, dass der Mann auf seiner verlorenen Münze steht.

KurosagiEP01_2011-10-13-16h07m28s234 KurosagiEP01_2011-10-13-16h07m52s221

Apathisch blickt Tsuraras Vater (oder Onkel? War mir nie sicher, was Oji-sangenau bedeutet, bis ich später las, dass es sich hier in der Dramaversion tatsächlich um ihren Vater handelt) ihn an. Tsurura und ihr Kleiner erreichen ihn endlich und reden auf ihn ein. Er schreit plötzlich los: „Swindler!!!“ und ein Aufruhr beginnt, als die Menschenmenge auf ihn einstürmt. Es sieht aus wie eine Razzia, dabei ist das nur ein ganz normales Chaos, wenn alle Japaner gleichzeitig in die Bahn einsteigen wollen und Wachleute gegenschieben, damit keiner von der Plattform fällt bevor der Zug überhaupt hält. Bzw. in diesem Fall versuchen sie auch, den Wahnsinnigen zu beruhigen(?).

KurosagiEP01_2011-10-13-16h09m05s182 KurosagiEP01_2011-10-13-16h09m19s71

Genau das passiert allerdings Tsurura, die ihren Kleinen auf den Arm hebt, um ihn von der gefährlichen Kante wegzubringen, dabei aber selbst fällt.

Dramatische Slowmotion, als jeder schreit und Tsurura den Zug auf sich zukommen sieht. Wie wär’s mit Weglaufen? Um dein Leben?! Ach nein, da hätte der weiße Ritter ja sonst nichts zu tun. *g*

KurosagiEP01_2011-10-13-16h09m53s155 KurosagiEP01_2011-10-13-16h09m57s189

Kurosaki springt auf die Schienen und diesmal dramatische Bildpause, als beide sich in die Augen sehen und die Funken sprühen. XD

Zurück daheim, gesteht der Vater seiner Familie, wie er von einer Frau um sein ganzes Geld betrogen wurde. Mitten in der Dikussion steht Tsururas Retter vor der Garage (es ist eine Garage, in der sie sich befinden). „How about letting those who want to die die? Go die!“

KurosagiEP01_2011-10-13-16h10m58s33 KurosagiEP01_2011-10-13-16h11m35s141

Tsurura erkennt ihn sofort wieder. Allerdings sagt er nur gleichmütig, dass er sich nicht erinnert, sich vor einen Zug geworfen zu haben. XD Er erklärt, dass Selbstmörder in dieser Welt loser dogs genannt werden – Woof!

Tsurura tritt vor, um das peinliche Schweigen zu unterbrechen, und bedankt sich bei Kurosaki. Er ignoriert sie weiterhin und erklärt, dass sie ihr Geld zurückbekommen können. Allerdings nicht mit einfachen Mitteln. Tsurura will wissen, wer er ist und er stellt sich als Kurosaki, mit dem Beruf eines (White) Swindlers vor. Er bietet ihm an, für ihn das Geld zurückzuschwindeln. Mit einer Auftragsgebühr von 10% der Summe – versteht sich. *g*

Hoffnung flammt auf und entgegen Tsururas Proteste stimmen alle zu.

„The Shirosagi that swindled your monay, I will destroy her for you.“

KurosagiEP01_2011-10-13-16h13m15s117

Daite Senorita – Intro (gesungen von Yamapi) *___*

KurosagiEP01_2011-10-13-16h14m16s218 KurosagiEP01_2011-10-13-16h15m11s253

Hold me, hold me, Senorita, stronger, stronger, stronger, don’t let go. You with those lips, they’re vexing~

Also wenn ich mir die Lyrics nochmal genau ansehe – so DIRTY. XDXD Ich mein, wenn’s wörtlich heißt „hold me“. Das hat im Englischen eine ziemlich genaue Bedeutung…

KurosagiEP01_2011-10-13-16h15m24s132 KurosagiEP01_2011-10-13-16h15m53s169

Cutie Tsurura sitzt mit Dad bei der Polizei. „You’re joking, officer, aren’t you?“ Die Polizei kann nicht helfen, das verlorene Geld zurückzubekommen. Das würde gegen das Gesetzt verstoßen. Im Hintergrund hört ein charismatischer älterer Detective, Kashima Masaru (Sho Aikawa), genau zu.

Der Polizist legt Tsurura eine Akte vor: Kurosaki Ryouchi wurde um eine große Menge Geld betrogen. Er kam, um den Fall zu melden, aber bekam keine Hilfe. Aus Verzweiflung brachte er seine ganze Familie und sich selbst um. Ein Sohn überlebte…

KurosagiEP01_2011-10-13-16h17m32s135 KurosagiEP01_2011-10-13-16h17m46s21

Kurosaki macht sich auf eigenen Faust daran, Shinkawa, der Shirosagi (Black Swindler) den Garaus zu machen. Im Restaurant trägt er seinem älteren Informanten auf, alle Daten der Schwindlerin zu suchen und eine falsche Firma aufzubauen.

Außerdem bemerkt er scharfsinnig, ob sie nicht vorher die Geschäftspartnerin seines Informanten gewesen sei? Der lächelt darauf nur.

Kurosaki lässt nicht locker. „You’d only sell me information if it’s someone who’s breaking the rules of swindling or it’s someone who betrayed you, right?“

Der Alte erwidert ruhig: „As Kurosagi you have no place in community nor in buisness world. If you don’t like it, don’t do it.“ Das war zwar keine Antwort auf seine Fragen, aber trifft einen wunden Punkt. Kein Platz in der Gesellschaft. Kein Verbrecher, aber dennoch auf der anderen Seite des Gesetzes.

Währen der Alte sich ans Kochen macht, überreicht seine hübsche Assistentin Kurosaki eine Akte einer „schlafenden“ Firma, die vor fünf Jahren geschlossen wurde, aber deren Name noch existiert. Kurosaki klemmt sich den Zettel zwischen die Zähne, was wirklich nur dazu dient, um zu zeigen, wie sexy er ist. XD

KurosagiEP01_2011-10-13-16h19m16s149 KurosagiEP01_2011-10-13-16h19m21s203

Auf dem Weg nach draußen kommt ihm Detective Kashima entgegen, der schnurstracks nach hinten geht und sich auch nicht von der hübschen Assistentin aufhalten lässt.

„I’m Kashima from Tokyo Central Police Station. You are Katsuragi Toshio, right? I need to find a Shirosagi named Shinkawa. Do you know where she is?“

Katsuragi stellt sich dumm. Shirosagi, ein Vogel?

Kashima lacht, bleibt aber hartnäckig. „By the way, do you know a guy named Kurosaki? A swindler who only aims for the Shirosagi.“

Besagter Kurosaki lugt hinter dem Vorhang hervor und lauscht. Verrät ihn der Alte? Nein, er probiert nur weiter irgendwelche ungenießbaren Zutaten und behauptet schließlich keine Schwindler oder so ein Zeug zu kennen.

KurosagiEP01_2011-10-13-16h20m07s142 KurosagiEP01_2011-10-13-16h20m28s96

Auf dem Campus erzählt Tsurura ihrer besten Freundin Mishima Yukari (Ichikawa Yui), dass ihr Vater um 10 Mio betrogen wurden. Yukari lacht. Nur 10 Mio?

Wie wär’s wenn sie ihre Eltern um Hilfe bitten? Friends with money. Tz. Tsurara findet das ebenso wenig witzig und lehnt verständlich ab.

KurosagiEP01_2011-10-13-16h20m48s44 KurosagiEP01_2011-10-13-16h20m56s120

Shinkawa, die Shirosagi, im furchteinflößenden pinken Jogginganzug (XD) schlägt ihren Unterling zusammen, weil er einen Klientenverloren hat. Geld ist für sie wie eine Droge wie sich dabei herausstellt. Wahaha, ihr Gesichtsausdruck haut mich um. XD

KurosagiEP01_2011-10-13-16h21m22s126 KurosagiEP01_2011-10-13-16h21m35s5

Uh, Abendlicht. Wunderschön. Kursoki steht an seinem Stammplatz, am Hafen, im warmen Abendlicht und beobachtet, Tsururas Kleinen, der von seinen Spielkameraden zurückgelassen wird, weil er kein Fahrrad hat. Heul. Kinder, die von den anderen geschnitten werden. Kenn ich irgendwoher.

KurosagiEP01_2011-10-13-16h21m51s160 KurosagiEP01_2011-10-13-16h22m54s27

Daheim wird der Kleine auch noch zu unrecht angebrüllt, als er sich wünscht, dass sein Taugenichts von Vater sein Fahrrad repariert. *HATE*

Kurosaki findet den Kleinen, wie er selbst versucht, sein Rad zu reparieren. Dann erläutert er Dad seinen Plan und der stimmt endlich dem Plan zu.

KurosagiEP01_2011-10-13-16h24m40s59 KurosagiEP01_2011-10-13-16h25m23s235

Rückblick zu Kurosakis traumatischer Vergangenheit, als er seinen verzweifelten Vater dabei entdeckt, wie er gerade seine Familie tötet…

KurosagiEP01_2011-10-13-16h26m32s158 KurosagiEP01_2011-10-13-16h26m47s53

Gegenwart. Kurosaki posiert als schusseliger Angestellter Anzai mit Brille der Scheinfirma F.K. Und stellt sich Shinkawa vor. Sie kriegt fast einen Herzinfarkt als er statt 10 Mio (94.788,5 €) gleich 200 Mio (1.895.770 €) ins Geschäft investieren will. Dabei fragt er jungenhaft: „Is that not enough?“

KurosagiEP01_2011-10-13-16h27m37s36 KurosagiEP01_2011-10-13-16h27m47s136

Detective Kashima ist ihr ebenfalls schon dicht auf den Fersen und kommt in dem Moment rein. Natürlich entgeht ihm Kurosaki trotz Verkleidung nicht. Auf dem Weg nach draußen schnappt er ihn sich bei der Schulter. „Police.“

Kursoaki gefriert, bleibt aber cool. Kashima fährt fort: „You are being cheated.“ Ha – falscher Alarm. Ke. Er erklärt ihm rasch, dass die Firma verschwindet, wenn sie das Geld der Kunden eingesteckt hat. Big old softy. *g* Kurosaki mimt den süßen Schussel und bedankt sich für die Warnung. „Oh, that was dangerous close.“

KurosagiEP01_2011-10-13-16h28m12s128 KurosagiEP01_2011-10-13-16h28m21s215

Shinkawa ist derweil misstrauisch, weil eine Investition von 200 Mio zu gut klingen, um wahr zu sein. „Normally, would you hand 200 million to a little brat like him?“ Backgroundcheck der Firma, sofort!

Kurosaki informiert seinen Kunden – TaugenichtsDad Yoshikawa wie es weitergeht. Wenn sie die 200 Millionen bezahlen, bekommen sie 1 Billion Geldleihe. Aha, jetzt wird mir die Schwindelaktion erst klar.

Bedingung ist, dass die 200 Millionen VORHER bezahlt werden müssen (was die Schwindelfirma in der Regel einsteckt und bevor sie das Geld rückleihen, verschwindet), was Kurosaki übernimmt. Und woher hast DU das nötige Kleingeld, mein Lieber?

Dafür will er den Scheck seiner Scheinfirma F.K. nehmen, mit anderen Worten, es steht nur auf Papier, wenn es auch ein echterScheck ist, damit ihr Schwindel nicht auffliegt.

KurosagiEP01_2011-10-13-16h29m27s113 KurosagiEP01_2011-10-13-16h29m03s131

Tsurura hält es nicht mehr aus und empört sich über den waschechten Betrug. Was ist der Unterschied zwischen ihm und der Schwindlerin? Er bricht genauso das Gesetz! Wenn jeder machen würde, was er wollte, würde die Gesellschaft in Anarchie verfallen!

Kurosaki seutzt. Ach, die Frauen. Dann sieht er sie hart an. „The law can’t protect people. If it’s like that why should we obey the law?“ Touché. Punkt für ihn. Tsurura sieht ihn nur sprachlos (oder fasziniert?) an. *g* Aber sie hat das letzte Wort: You’re messed up!“

KurosagiEP01_2011-10-13-16h30m11s44

Kurosaki verbringt die Nacht schlaflos und erinnert sich an sein Trauma, das jetzt deutlicher verraten wird: Sein Vater, wie er seine Familie mit einem Küchenmesser erstochen hat und mit wahnsinnigen Augen auf ihn zurkommt…

KurosagiEP01_2011-10-13-16h30m55s220 KurosagiEP01_2011-10-13-16h30m47s151

Tsurura erzählt Yukari, auf was für einen Unsinn ihr Dad sich einlässt, nur um des Geldes Willen. Yukari bemerkt scharfsinnig, dass ihr eigenes Gewissen ihr zu schaffen macht, weil sie Staatsanwälting werden will. Aber wie will sie das ohne Geld anstellen? Das gibt Tsurura wieder zu denken.

KurosagiEP01_2011-10-13-16h31m29s50  KurosagiEP01_2011-10-13-16h32m02s125

Shinkawa erhält derweil von ihren Leuten die Bestätigung, dass die Firma F.K. existiert und deren Finanzen stimmen. Grinsend bemerkt sie, dass ihnen ein seltener Fisch ins Netz gegangen ist.

Kursaki bekommt einen Anruf und die Schlacht beginnt. Ke. Tsurura versucht noch ein letztes Mal vergeblich, Dad (geschniegelt und gestrichen) aufzuhalten.

KurosagiEP01_2011-10-13-16h32m24s90 KurosagiEP01_2011-10-13-16h33m10s42

Shinkawa überreicht Anzai aka Kurosaki die Papiere, um den Deal zu besiegeln. Sie bekommen ihre Billion Leihe, sobald die 200 Mio überwiesen sind.

Er stellt eine kleine Bedingung. Sein Chef hat ihm aufgetragen, das Geld noch heute in Bar zu bringen, um Steuern zu vermeiden.

Shinkawa kriegt einen Schock. Heute? Aber so schnell kann ich das Geld nicht aufbringen…

Anzai schmollt. Dann wird das mit dem Deal wohl nichts. Sie kriegt Angst um ihren Happen und bietet eine schriftliche Rechnung an.

Anzai beißt sich auf die Lippen erklärt wie ein kleiner Junge, wie schwer es ist, die Steuern zu senken usw. Er lässt seinen Charme spielen und sie lächelt krampfhaft.

Schließlich beitet sie an, ihm 50 Millionen cash zu geben und den Rest auf Papier. Ihm kommen beinahe die Tränen. Nur 50 Millionen? Snif…

KurosagiEP01_2011-10-13-16h34m04s64 KurosagiEP01_2011-10-13-16h34m18s205

Schließlich will er seinen Chef fragen und ruft an bei … Tsurura! Sir ruft ins Handy, dass ihr Dad NICHT mitmachen wird. Dad reißt ihr den Hörer aus der Hand und sagt: „I’m on my way!“ und düst mit dem Roller davon.

Die 50 Millionen werden aus dem Tresor genommen. Shinkawas Mann hat Zweifel, aber sie rechnet damit, 150 Millionen zu bekommen, also kann sie die 50 Millionen verschmerzen.

KurosagiEP01_2011-10-13-16h34m48s248 KurosagiEP01_2011-10-13-16h34m56s72

Tsurura ruft derweil Detective Kashima an, und bittet ihn um Hilfe. Die Polizei rast mit Blaulicht los, während Shinkawa den Anruf von ihrem Angestellten bekommt, dass die 200 Millionen auf ihrem Konto sind.

Kurosaki verabschiedet sich elegant und macht seinen Abgang.

Shinkawa dreht sich um und reckt die Fäuste: „Yada!!!

Kashima erreicht die Eingangshalle der Firma und schickt seine Leute aus, um Kurosaki zu schnappen. Der hat die Polizei aus dem Fenster schon längst entdeckt und sagt: „I guess I have to use THAT.“ Ke.

KurosagiEP01_2011-10-13-16h35m53s131 KurosagiEP01_2011-10-13-16h36m07s23

Als Putzmann mit Perücke und falschem Bart verkleidet, entgeht er Kashimas scharfen Augen persönlich. Gräm dich nicht Detective, du bist auch 30 Jahre älter als er, da lässt das Augenlicht schon mal nach. *g*

Shinkawa wird von Kashima überrascht und erfährt, dass sie betrogen wurde. Ihr Unterling kann den 200 Mio Scheck nicht einlösen, weil es ein Scheck ist. Warum, checke ich ehrlich gesagt selbst icht ganz. Kashima nennt es Paper Game. „Could we trouble you to go to the swindle with us, please?“ He. Sehr elegant, Mr. Detective.

KurosagiEP01_2011-10-13-16h36m53s215 KurosagiEP01_2011-10-13-16h37m06s84

Familie Yoshikawa bekommt ihre 50 Millionen und Dad bedankt sich erleichtert. Kursaki schlägt seine Hand beiseite und sagt, dass er Leute wie ihn hasst. Wenn er sich umbringen wollte, dann soll er niemandes Vater sein!

Weinend schlägt der Kleine auf Kurosaki ein und Dad nimmt ihn schließlich weinend in die Arme. Mum wirft sich mit in den Zweier. Es fehlt nur noch Tsurura, die wie gelähmt dasteht und Kurosaki mit brennenden Augen hinterher sieht.

KurosagiEP01_2011-10-13-16h38m02s140 KurosagiEP01_2011-10-13-16h37m52s48

Detective Kashima bekommt derweil ein Schulfoto von Kurosaki und erkennt ihn Anzai wieder. Lachend und unter den unverständlichen Augen seines Partners zerreißt er es.

KurosagiEP01_2011-10-13-16h39m27s213 KurosagiEP01_2011-10-13-16h39m01s217

Katsuragi hat derweil Besuch von einem (offensichtlich) anderen Schwindler, der von Kursakis kürzlichen Schwindel gehört hat. Das erinnert ihn an sich selbst.

Er fragt, ob Katsuragi geplant hat, dass Kurosaki seine Rache aufführt? Oder warum trifft er ihn?

Katsuragi erwidert kryptisch wie immer, dass es Spaß macht und Menschen interessant sind.

KurosagiEP01_2011-10-13-16h39m48s178 KurosagiEP01_2011-10-13-16h40m00s43

Am Abend beobachtet Kurosaki von seinem Ausichtspunkt, wie die Yoshikawa Familie Spaß hat und sich wieder ihres Lebens erfreut. Da ruft Tsurura hinter ihm: „I won’t thank you!“ Sie erklärt seine Existenz für traurig.

KurosagiEP01_2011-10-13-16h40m25s41 KurosagiEP01_2011-10-13-16h40m40s184

Kurosaki: „Then what kind of ending were you hoping for? Did your pretty words save your Oji-san? You say the same things as the police or the law. They are fake words.“

KurosagiEP01_2011-10-13-16h41m28s157 KurosagiEP01_2011-10-13-16h43m20s244

Tsurara stürmt auf ihn zu für einen … heißen Kuss?! Nein – für eine klatschende Ohrfeige. Aber die Funken zwischen den beiden…!!! Man könnte die Untertitel auch umschreiben in

Sie: Du hast mich betrogen!

Er: Nein hab ich nicht! Vertrau mir einfach!

Sie: Wie konntest du? *Klatsch* Sein Seufzen danach. WAHAHA. Das würde auch zu ihren Gesichtern passen. XDXD

Ihn juckt’s nicht sonderlich, sondern er erklärt ihr den Krieg. Na ja, indirekt. Er wird solange weitermachen, bis alle Schwindler vernichtet sind. Damit lässt er eine (wieder mal) sprachlose Tsurura stehen. Tja, er weiß eben, wie man Mädels herumkriegt. *ggg*

KurosagiEP01_2011-10-13-16h44m42s17 KurosagiEP01_2011-10-13-16h44m48s100

Gedanken

Das coole bei Kurosagi ist, dass es ab der 3. Minute zwischen Kurosaki und Tsurura knistert. XD Eigentlich gucke ich nur weiter, um mehr von den beiden zu kriegen. Die Schwindelaktionen sind eine nette Action und erhalten die Spannung, aber man blickt nicht immer durch wie genau der Betrug stattfindet und ich bin sicher, da ist auch einiges unlogisch.

Umso interessanter ist es, jeden einzelnen Charakter, insbesondere Kurosaki, kennenzulernen und darauf zu hoffen, dass jeder seinen Platz in der Gesellschaft findet, auch er.

Nach dem Drama hab ich aus Neugierde in den Manga reingelesen, aber die Emotionen spielen darin nur eine kleine Rolle. Daher ist das Drama für mich ansprechender. Im Manga ist Kurosaki eine viel fröhlichere Figur, für die Yamapi als Darsteller gar nicht gepasst hätte. Gleich in den ersten 10 Min hat mich seine Rolle als einsamer Schwindler, der anderen Opfern hilft, indem er für sie ihr Geld zurückschwindelt überzeugt. Sein einsamer Blick und dennoch die aufrichtige Haltung haben mich sofort berührt. XD Und wenn ich genauer überlege, dann ähnelt er auch in gewissen Facetten Yoon-sung aus City Hunter.

Advertisements

6 responses »

  1. Und schon wieder einer den ich nicht lesen kann T.T
    Das Drama steht noch auf meiner Lsite und bin gespannt ob Yamapi es dann endlich schafft mich umzuhauen, in Proposal Daisakusen war es ja der totale Flop, in Nobute Wo Produce mochte ich ihn aber wieder ganz gerne, bin als gespannt.

  2. Woaahhh das war bestimmt übertrieben aufwendig das alles zu schreiben.
    Von der Szene, wo er sich den Zettel zwischen die Zähne klemmt, hätte ich gerne ein Screencap gehabt! XD
    Ich find aufjedenfall auch das so eine Rolle total gut zu YamaP passt.
    Bisher hab ich nur den Film von Kurosagi gesehen aber ich werd mir das Drama aufjedenfall auch noch angucken.
    Will auch zugerne sehen wie es zwichen Maki und YamaP knistert!! XD

  3. @Erii: Tatsächlich, du liest nicht gerne Recaps? Ich habe manchmal einfach keine Lust mir ein Drama anzugucken, wenn ich den Kopf dafür nicht hab, daher lese ich die sehr gerne. Irgendwie hab ich kein Problem damit, mich zu spoilern und das Drama später zu gucken. ^^

  4. @Angi: Yay, danke für den Kommi! 😀 Was heißt aufwendig – paar Stunden, ist völlig okay. ^_^ Ja, die Rolle des Pokerface bleibt ja noch ne Weile an ihm haften, aber es hat nicht 100% zu den Dramaprojekten gepasst, wie in Kurosagi. Z.B. Proposal Daikusen, da hätte der Charakter Ken mehr Dynamik gebrauchen können.
    Der Film ist eine reine Enttäuschung für mich gewesen. Von dem Knistern der beiden war darin NICHTS gewesen, obwohl damit Werbung gemacht wurde!

  5. @Schwertkrabbe: Ich lese lieber Bücher xD
    Btw. Falls die Rolle ein Pokerface verlangt, dann ist er auf jeden Fall der richtige ^^
    In Proposal hatte er ständig den gleichen Gesichtsausdruck -.-
    Sah immer total gequält und unzufrieden aus ^^

  6. @Erii: Ich würde auch liebend gern wieder ein Buch lesen, aber mir fehlt momentan leider die Ruhe, um ein Werk zu lesen… die Recaps sind hingegen kurz und bündig. ^^

    Na ja, er sagt von sich selbst, dass er ungern lacht oder grinst wegen seiner Zähne. Ich finde die zwar völlig normal, aber jeder hat seine Komplexe. Außerdem, wenn ein Schauspieler in einer bestimmten Rolle als gut auffällt, wird er immer erst ähnliche Rollen bekommen. Ich weiß gar nicht, wie seine aktuellen Dramen sind. Aber in Buzzer Beat wirkt er viel entspannter und lockerer – von der Rolle her.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s